Wer ist...Freeze?

10 Fragen an den Rapper, Rollstuhlfahrer und Wohltäter

Name: Philippe Fries aka Freeze
Geburtsdatum: 22.08.1978
Beruf: Projektleiter bei der IOZ AG, Sursee
Wohnort: Soorsi
Zivilstand: ledig aber wir arbeiten daran😉
Hobbies: Hip Hop, Fussball, Konzerte besuchen, Freunde, Familie
Lebensmotto: «Wenns eifach wär, chönnts jede»

1. Wer ist eigentlich Philippe Fries?
Vater, Rapper, Rollstuhlfahrer, Fussballfan, Musikliebhaber, Konzertbesucher, Getriebener, Geniesser, Idealist, Politikinteressierter, Stammtischphilosoph, Spendensammler, Überzeugungstäter, Lieblingsmensch, Götti, Punk, Hippie, Links und nett

2. Was sind deine Stärken?
Ich habe viele Ideen und finde meistens einen Weg, um sie umzusetzen. Gebe auch in schwierigen Situationen nicht auf und schaffe es, positive Aspekte darin zu sehen. Habe zu allem eine Meinung.

3. Was sind deine Schwächen?
Zu wenig Geduld, vor allem mit mir selber. Verliere die Sachlichkeit bei zu vielen Emotionen. Habe zu allem eine Meinung.

4. Frage von Cindy Kronenberg: Was durftest du Positives durch deinen Schicksalsschlag für dich mitnehmen? Und woraus ziehst du Motivation und Energie für dein Leben?
Mein Leben hat sich komplett entschleunigt. Ich bin sicher viel näher bei mir und achte sehr viel besser darauf, was mir guttut und was nicht. Dadurch mache ich auch fast nur noch Sachen, die mir guttun. Ich habe gelernt, «Nein» zu sagen. Die Motivation und Energie musste ich mir langsam wieder erarbeiten und mir Stück für Stück mein Leben zurückholen. Wieder Musik machen, wieder Konzerte besuchen, wieder ein selbständiges Leben führen, wieder mit der Familie in den Urlaub fahren etc. Und es braucht ein Umfeld, das dich stützt und den Weg mit dir geht. Allein wäre das kaum zu schaffen.

5. Was sind deine aktuell grössten Herausforderungen?
Das sind schon die gesundheitlichen Aspekte und die körperliche Verfassung, welche mich täglich fordern. Es ist ein ständiger Balanceakt berufliches, privates und die Gesundheit unter einen Hut zu bringen.

6. Was gefällt dir besonders in der Region?
Die Menschen bzw. die Art der Soorser:innen. Ich bin hier aufgewachsen, habe aber zwischendurch 10 Jahre in Luzern gewohnt und war nicht so oft hier. Als ich dann nach meinem Vorfall wieder nach Sursee gezogen bin und die alten Gesichter wieder gesehen habe, war es einfach so, als wäre ich nie weg gewesen. Die Unkompliziertheit und Selbstverständlichkeit ist sehr schön.

7. Was möchtest du ändern?
Lasst uns doch das Ganze noch etwas barrierefreier machen. Es gibt schon noch Potential, um den öffentlichen Raum noch etwas rollstuhlfreundlicher zu machen (Restaurants, Bars, Randsteinhöhe, Strassenqualität, Busrampen etc.). Hätte da schon noch 2-3 Ideen.

8. Dein Lieblingslied?
Ich liebe Musik über alles und entdecke seit 40 Jahren ständig neue Lieblingsmusik. Mich da nach einem Lieblingslied zu fragen ist eine unlösbare Aufgabe für mich. Aber, ich habe meiner besseren Hälfte gesagt, an meinem Begräbnis sollen sie Wild Horses von den Stones spielen.

9. Ein Internet-Link zu einem spannenden Video, Dokumentation oder etwas anderem für dich Wichtigem?
Bis Ende Monat läuft noch die Spendenaktion von mir und Robert. Es würde mich freuen, wenn noch der eine oder andere Franken dazu kommt.

» www.gheieundfluuge.ch

10. Diese Person in der Region möchte ich folgendes fragen? 
Sara Muff: Wie hat sich nach der ganzen Corona Diskussion die Situation in der Pflege verändert? Sind spürbare Verbesserungen eingetreten oder müsst ihr euch mit dem Applaus begnügen?

Bilder: Wuiggi Pics

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht