Wer ist... Elias Zürcher?

10 Fragen an den Surseer Künstler

Name: Elias Giovannie Zürcher
Geburtsdatum: 10.12.92
Beruf: Holzbildhauer i.A
Wohnort: Sursee, Brienz
Zivilstand: ledig
Hobbies: Wandern, Skitouren, SAC, Zeichnen, Kubb, Diabolo, Kochen
Lebensmotto: «mach moll e Heubörtsu!» Es moss ned emmer alles eifacher und schneller wärde, hauptsach du hesch Freud dra.

1. Wer ist eigentlich Elias Zürcher?
Salü zeme, ich bins, ein Abenteuerlustiger, fröhlicher, aufgestellter Holzwurm aus Sursee.

2. Was sind deine Stärken?
Mein Kopf ist voller kreativen Ideen, Du kannst sie bei mir abholen.
Begeisterungsfähig, umsichtig und gesellig…

3. Was sind deine Schwächen?
Entscheidungen zu treffen, Buchhaltung und Singen.

4. Was machst du beruflich?
Ich schnitze und sage Figuren aus Holz (Menschen, Tiere, Ornamente…), aktuell schnitze ich ein Grabmal mit einer Kohlmeise oben drauf.

5. Frage von Sabine Beck-Pflugshaupt: Was spornt dich immer wieder zu den hervorragenden „Gansguten Ideen“ für den schönsten Kreisel der Region an?
Danke Sabine für das Kompliment. Hmmm, die vielen Reaktionen aus meinem Umfeld wie auch von dir Sabine, spornen mich an für Neues. Es ist das Schönste, wenn ich sehe wie die Menschen Freude daran haben. Es freut mich, meine Leidenschaft für alle Leute zugänglich zu machen. Jedes Mal, wenn ich eine neue Installation auf den Kreisel stelle, ist das für mich wie eine Nachtübung als kleiner Bueb im Jungwachtlager. Das ist einfach nur aufregend…

6. Was gefällt dir besonders in der Stadt Sursee?
Die Altstadt an der Sure ist für mich mit allen kleinen Ecken einen Augenschmaus. Kulturorte wie das Somehus, Kulturwerk118, St.Urbanhof, Stadtkino, Artyourself, Stadtcafé, Wilder Mann, QuePasa, Hexekeller, Buvette, Gemüsemarkt bis zur Gansabhauet sind Begegnungsorte, die ich sehr schätze!

7. Was möchtest du ändern?
Unser Land ist wertvoller als unser Geld!
Unser Wald liegt mir am Herzen. Es ist nicht einfach die Bäume zu verstehen, doch die Bäume sind unsere Freunde. Es würde mich extrem freuen, wenn wir in Sursee unsere Erholungsgebiete nicht nur schützen, sondern auch ausweiten. Wie wäre es mal mit einem neuen Pärkli statt immer noch mehr zu bauen. Oder einfach mal eine Blumenwiese stehen lassen. Wir gewinnen keinen Fleischkäse mit noch mehr Bauten.

8. Ein Video zu einem deiner Lieblingssongs?
Oh, da gibt es so viele tolle Musik. Doch dieser Song von Flogging Molly bleibt wie an mir hängen.

9. Ein spannendes Video, eine Dokumentation oder etwas anderes für dich Wichtiges?
Gerne erlaube ich mir hier gleich zwei Links zu empfehlen:

Der Irländische Songwritter Rhob Cunningham spielte vor zwei Jahren im Berner Oberland nahe der Holzbildhauerschule in Brienz. Im folgenden Video erhältst du einen kleinen Einblick in seine Musik in wunderbarer Umgebung:

Im Graubünden im Puschlav gibt es einen traumhaft schönen Ort zum Übernachten. Die Alpe San Romerio bietet Platz zum Wandern, Erholen und Übernachten. Gino, der Älpler, macht den feinsten Grappa, den ich kenne!

www.sanromerio.ch

10. Diese Person in der Region möchte ich folgendes Fragen?
Beat Willimann: Wie geht es unserem Wald wirklich? Was würdest du dir ganz persönlich wünschen? Was sind mögliche Ziele?

Das nächste Interview findet somit mit Beat Willimann statt. Mehr zu Elias Zürcher auf seiner Facebook-Seite

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht