UHC JW Sursee '86

Spielberichte der Saison 2018/19

Videobericht  Spiel Herren 1: 

VERABSCHIEDUNG ZWEIER LEGENDEN

Mit dem letzten Saison-Spiel gehen auch die Herren1-Karieren zweier Legenden zu Ende. Der Fanclub verabschiedete sich mit einem starken Plakat vom langjährigen Captain Hannes Feucht und dem zurückgetretenen Aufstiegs-Trainer Michael Egli.

Resultate mässig konnten die Surseer in der letzten Runde den Saisonabschluss nicht versöhnlich gestalten. Auswärts gegen Aargau United vergaben die Gäste im Startdrittel zu viele Chancen und konnten nach frühem Rückstand nur mit 2:1 vorlegen. Im Mitteldrittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Strafen, aus dem die Aargauer mit einer 3:4-Führung hervorgingen. Im Schlussdrittel schwanden bei den Spielern mehr und mehr die Kräfte, weil sonst schon ein knappes Kader angereist war und sich dieses durch viele Strafen zusätzlich schwächte. Zweieinhalb Minuten vor Schluss sorgten die Gastgeber im Powerplay für die Entscheidung und gewannen ein packendes Spiel mit 3:5.

Unermüdlicher Antreiber
Der mitgereiste Fanclub hätte sich natürlich eine erfolgreichere Kulisse gewünscht für das letzte Spiel. Erst recht, weil die Spartiaten nach dem Spiel zwei abtretende Legenden verabschiedeten. Der langjährige Captain Hannes Feucht war nicht nur unermüdlicher Antreiber und Aggressiv-Leader, sondern auch Knipser und immer wieder Best-Player seines Teams. „Nach vielen intensiven und genialen Jahren freue ich mich nun darauf, etwas kürzer zu treten“, so der Team-Senior. Als Spieler im Herren 3 sowie als F-Junioren-Trainer bleibt er dem UHC Sursee erhalten.

Aufstiegs-Trainer tritt ab
Mit Chef-Trainer Michael Egli tritt eine weitere Legende aus dem Herren 1 zurück. Egli baute über viele Jahre als Juniorenobmann und Trainer von teilweise mehreren Teams die Junioren-Abteilung auf, wurde 2015 Herren1-Trainer seiner langjährigen Schützlinge, schaffte in der ersten Saison den lang ersehnten Aufstieg in die zweite Grossfeld-Liga und dann beinahe den direkten Durchmarsch in die 1. Liga GF. Sportchef David Huber hätte dem Aufstiegs-Trainer eine erfolgreichere Abschieds-Saison gewünscht. „Michi hat über viele Jahre hinweg unglaublich viel für unseren Verein geleistet und ohne ihn wären wir niemals dort, wo wir heute stehen“, so Huber dankbar. Für Michael Egli ist nun der richtige Moment für den Rücktritt. „Nach 20 Trainer-Jahren mit vier sehr intensiven Jahren beim Herren 1 brauche ich mal eine Pause“, so der mehrfache Aufstiegs-Trainer. Im Juniorenlager 2019 wird Egli den Junioren wie schon in den letzten Jahren seine Erfahrung und Wissen weitergeben. „Ob ich kommende Saison noch andere Aufgaben übernehme, entscheide ich nach etwas Ruhe und Abstand nach den Osterferien“, so Egli.

Würdiger Nachfolger
Eglis Nachfolger ist bereits gefunden. Er heisst Michael Corradini und bringt langjährige Grossfeld-Erfahrung mit, zuletzt als U16B-Trainer beim Team Aarau. „Ich bin sehr froh, dass wir mit Corra einen interessanten und würdigen Nachfolger für Michi Egli gefunden haben“, so Sportchef David Huber. „Corra ist ambitioniert und hat klare Vorstellungen und Ideen für das Team. Darum bin ich überzeugt, dass er die Jungs weiterbringen und nach zwei durchzogenen Saison wieder in die Aufstiegs-Playoffs führen kann.“

UHC Sursee bei der Nachwuchsförderung mit Schweizer Spitzenwert!
Der Unihockeyclub Sursee gehört in der Nachwuchsförderung zur Schweizer Spitze. Beim neu eingeführten Kinderlabel von swiss unihockey belegen wir nämlich Rang 16. Damit lässt unser Zweit-Liga-Verein nebst sieben der zwölf Nati-A-Clubs auch alle anderen Vereine aus dem Kanton Luzern hinter sich.

www.uhc-sursee.ch

 
Vereins- und Team-Fotos
Über 300 Aktiv-, Passiv- und Ehren-Mitglieder umfasst der Unihockeyclub Sursee mittlerweile. Ein Grossteil davon lachte beim Team- und Vereins-Foto-Event in die Kamera. Alle Fotos findest Du im Flickr-Album unter: https://www.flickr.com/photos/uhc-sursee/albums/72157701213577725
 

zurück zur Übersicht