Freeze, die Zweite

Neuer Song «Insle» mit Henrik Belden

Vom ergreifenden Schicksal von Philippe «Freeze» Fries und seiner musikalisch-karitativen Verarbeitung «Vo gheie und flüüge» haben wir im Mai berichtet. Das Echo seiner Aktion war riesig. Jetzt folgt der zweite Streich. Zusammen mit Henrik Belden ist der Song «Insle» entstanden. Ein persönliches Statement passend zum Wahlherbst.

Message zum neuen Song «Insle»:
«In Zeiten, in denen die Schweiz zum Apfel und ein Grossteil der Mitbewohner zu Regenwürmern degradiert wird, darf man sich dann auch mal wieder politisch äussern. Ein paar Gedanken zu Freiheit und Sicherheit – zu Fremdheit und Abgrenzung. Im neuen Song "Insle" geht es mir darum einen Spiegel hinzuhalten und ein paar Denkanstösse zu geben. In den letzten Jahren ist "fremd" immer mehr Synonym für schlecht und böse geworden. Etwas das Ängste auslöst und uns Unbehagen bereitet. Etwas das uns bedroht. Das "fremd" auch lehrreich, spannend und bereichernd sein kann, wird leider unterschlagen.

Ich habe diese Kategorien wie Glaube, Herkunft, Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder Geschlecht als Grundlage zur Beurteilung von Menschen nie verstanden. Für mich gibt es nur zwei Kategorien. Entweder treffe ich einen Herzensmenschen oder eine Arschgeige und vielleicht noch 2-3 Stufen dazwischen. Das finde ich aber nur heraus, wenn ich mich mit meinem Gegenüber befasse, ihm oder ihr in die Augen schaue und dann auf mein Gefühl höre. Damit bin ich in der Vergangenheit gut gefahren. Alles andere ist Klischee, Polemik und Verallgemeinerung. Das führt dann wiederum zu irgendwelchen Wünschen sich abzugrenzen, um eine vermeintliche Sicherheit zu schaffen. Eine Insel der Glückseligen, völlig abgeschottet vom Elend dieser Welt. Das bei gleichzeitiger, wirtschaftlicher Vernetzung mit eben dieser Welt. Im Wissen dass diese Vernetzung, die Grundlage unseres Wohlstands ist. Im Wissen, dass wir die wirtschaftlichen Gewinner dieses Systems sind und im Wissen, dass dieses System eben auch Verlierer hervorruft. Somit auch das ganze Elend von welchem wir uns abschotten möchten. Man finde den Fehler!

Das ist Rosinenpickerei und Arschlochverhalten. Nicht meine Schweiz. Nicht meine Welt. Die Abgrenzung oder eben der geistige Rückzug auf die Insel löst kein einziges Problem. Es verschiebt sie nur und wird die Gesellschaft und die Welt weiter spalten. Für mehr Mut, Offenheit und Miteinander – Gegen Abgrenzung, Angst und ungesunde, nationalistische Entwicklungen. One Love,

FREEZE

Song downloaden
http://www.freezemusig.ch/
https://lnk.site/insle

zurück zur Übersicht