Surses?

Klingt nach Sursee, ist es aber nicht

Ja, du hast richtig gelesen und das ist kein Schreibfehler. Surses tönt wie Sursee ist aber nicht Sursee. Die Gemeinde Surses liegt im Kanton Graubünden und hat 2'500 Einwohner. Mit einer Fläche von rund 325 Km² gehört sie zu den grössten Gemeinden der Schweiz. Wunderschön eingebettet in die Bündner Bergwelt. Ein Ausflugstipp für deine Herbstferien ganz ohne Heimweh. Nichts liegt näher als Surses oder so? «Seisch ä Gruess!»

Hier was die Gemeindeseite meint:
Wenn Sie von Tiefencastel her am Crap Ses vorbeifahren, von dem übrigens der Name der Gemeinde abstammt: Surses = Oberhalbstein (oberhalb des Steins), öffnet sich das Tal bei der Ebene Burvagn. Das weite Tal mit den lieblichen Terrassen, ladet die Gäste ein, die versteckten Perlen der neuen Gemeinde zu entdecken. Bereits der weltbekannte Maler des Lichts, Giovanni Segantini, soll, als er das erste Mal das Tal erblickte, «che paradiso», ausgerufen haben.

Die Gemeinde Surses mit rund 2‘500 Einwohnern setzt sich aus den 11 Dörfern Beiva, Cunter, Marmorera, Mulegns, Parsonz, Riom, Rona, Salouf, Savognin, Sur und Tinizong zusammen. Mit einer Fläche von rund 325 Km² gehört Surses zu den grössten Gemeinden der Schweiz. Jedes einzelne Dorf ist mit seinen landschaftlichen, geschichtlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Eigenschaften ganz speziell.  Surses ist zudem die einzige dreisprachige Gemeinde im Kanton Graubünden, was sogar auf die ganze Schweiz zutreffen dürfte. Diese 11 Dörfer bilden zusammen eine vielfältige Gemeinde, mit vielen natürlichen Schönheiten, historische Bauten und einer guten Infrastruktur. 

» Zur Website...

>> zurück zur Übersicht

  • Bild von Mattias Nutt, August 2019.

>> zurück zur Übersicht