Step into Action Summit: Nachhaltigkeit

Ergebnisse und Impressionen der Tagung in Sempach

Am 07. und 08. November fand in Sempach der dritte Jugendsummit von step into action in der Festhalle Sempach statt. Während zwei Tagen haben sich rund 500 Schülerinnen und Schüler aus der Zentralschweiz mit dem Thema Nachhaltige Entwicklung beschäftigt. Auch Vereine und Initiativen aus der Region erhielten die Möglichkeit, ihre Projekte und Visionen den Jugendlichen vorzustellen. Mit diesem Event wird der Austausch und die Diskussion zwischen den Jugendlichen gefördert. Zusätzlich entsteht ein Austausch zwischen regionalen Organisationen und Vereinen untereinander sowie mit der Generation Z.

Mehr zum step into action Summit
Seit 2011 befähigt step into action Jugendliche dazu, unsere Gesellschaft aktiv
mitzugestalten. Der Verein richtet sich mit seinem Programm an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II. Das Programm besteht aus einer Lektion im Klassenzimmer, einem Jugendsummit und anschliessenden Follow-Up-Aktionen. Dabei erhalten Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, über Themen wie Klimawandel, Medien, Rassismus, Biodiversität oder soziale Integration zu reflektieren, zu diskutieren und Neues zu lernen.

Der Höhepunkt des Programms, der step into action Summit, wurde diese Woche in Sempach durchgeführt: gemeinsam mit jungen Workshopleitungen reflektierten die 500 Schüler*innen innerhalb eines 3.5 stündigen interaktiven Lernparcours über die tieferen Ursachen von globalen Problemen und Herausforderungen, lernten die Komplexität dieser Probleme kennen, tauschten untereinander verschiedene Standpunkte und Meinungen aus und trainierten ihre “Ambiguitätstoleranz”. Sie dachten über sich selbst nach, definierten die Themen, die ihnen besonders wichtig sind und erlebten, wie wir alle gemeinsam eine lebenswerte Zukunft schaffen können.

Ergänzt und unterstützt wurde der Lernparcours durch regionale Non-Profit-Organisationen aus dem Bereich der Nachhaltigkeit (wie z.B. Art of Start aus Sursee, dem Repair Cafè Luzern oder Zerowaste Zentralschweiz), jungen Changemakern und Lehrpersonen.

Das Ziel des Anlasses: die Jugendlichen werden inspiriert und befähigt, ihren eigenen Aktionsplan zu gestalten und zu überlegen, wie sie persönlich einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten und zu den Themen beitragen können, die ihnen am Herzen liegen. Der Event in Sempach wurde von einem sechsköpfigen Freiwilligenteam auf die Beine gestellt und am Anlass selbst halfen 29 weitere Freiwillige als Workshopleitungen und in thematischen Changemakertalks mit. Begleitet und ausgebildet wurden die Freiwilligen vom Kompetenzzentrum step into action global. Zum dritten Mal wurden die Räumlichkeiten des reformierten Pfarreizentrums, der Jugendarbeit Sempach und der Festhalle Sempach hierfür zur Verfügung gestellt.

» Zur Website...

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht