Spital Sursee: Zurück auf Feld 1

Regierungsrat nimmt Evaluation aller Standorte nochmals auf.

Nachdem der Stadtrat von Sursee das Areal Münchrüti nachträglich als künftigen Standort des Luzerner Kantonsspitals Sursee vorgeschlagen hat, nimmt der Regierungsrat die Evaluation der möglichen Standorte noch einmal auf. Die Resultate sollen im Verlaufe des nächsten Jahres vorliegen.

Das Luzerner Kantonsspital in Sursee ist erneuerungsbedürftig. Eine Evaluation verschiedener Areale führte im März 2020 zum Beschluss des Regierungsrates, das neue Spital am heutigen Spitalstandort an der Spitalstrasse in Sursee zu realisieren. Aufgrund einer veränderten Ausgangslage soll der Standort erneut geprüft werden. Dies, weil im Gebiet Münchrüti in Sursee ein Areal zur Verfügung steht, welches bei der Erstevaluation noch nicht frei war. Die Stadt Sursee gelangte im September 2021 mit der Bitte um Prüfung dieses Standorts an die Luzerner Regierung.

Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheits- und Sozialdepartements, des Finanzdepartements, der Dienststelle Immobilien und des Luzerner Kantonsspitals haben sich in den vergangenen Monaten eingehend ausgetauscht. Sie sind sich einig, dass der Standort Münchrüti geprüft werden soll. Geklärt werden müssen unter anderem raum- und zonenplanerische Fragen. Klar ist schon jetzt: Auf dem Areal könnte neben dem Spital auch das Haus für Pflege und Betreuung «Seeblick» realisiert werden, welches sich aktuell auf dem Spitalareal befindet. Alle drei möglichen Spitalstandorte in der Region Sursee (Spitalstrasse in Sursee, Münchrüti in Sursee und Schwyzermatt in Schenkon) werden in den kommenden Monaten auf einen gleichen Bearbeitungsstand gebracht.

Die Dienststelle Immobilien des Kantons Luzern wird die Evaluation der drei möglichen Varianten für einen neuen Standort des Spitals Sursee wiederaufnehmen und die damit verbundenen notwendigen Abklärungen gemeinsam mit der Luzerner Kantonsspital AG vornehmen.
Welche Auswirkung die erneute Prüfung auf den Zeitplan hat, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Der Luzerner Regierungsrat geht davon aus, dass die Resultate der Evaluation im Jahr 2023 vorliegen.

Quelle: Offizielle Mitteilung Kanton Luzern, 2. Mai 2022

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht