Reis für Bali

Simon Schwerzmann bittet um deine Spende

Ein Vulkanausbruch auf Bali im 2017 hatte Simon Schwerzmann veranlasst, spontan ein persönliches Hilfpsrojekt zu initieren. Mit wenig Geld konnte der Eicher viel bewirken und notleidende Menschen unterstützen. Wir haben darüber berichtet. Jetzt reist er erneut nach Bali und hofft auf die Unterstützung von möglichst vielen Sempachersee Leuten. Hier sein Aufruf:

Corona hat uns alle auf der ganzen Welt getroffen. Speziell die armen Leute sowie Regionen, welche auf den Tourismus angewiesen sind… … nach fast zwei Jahren, kann ich wieder nach Bali reisen, wo ich Familien und Kinder in Suwung (Müllhalde von Denpasar) unterstütze. Mit einer lokalen Hilfsorganisation werden wir Lebensmittel verteilen und den Kindern gebe ich Mathematik-Unterricht.

In Suwung gehen die Männer auf die Müllhalde und sammeln PET Flaschen. In den Wellblechhütten entfernen die Frauen die Etikette und den Deckel der PET Flaschen. Mit dieser Arbeit verdient eine Familie ca. 70 Rappen/Cent am Tag. Um zu vermeiden, dass die Kinder nicht auf die Müllhalde gehen, können sie eine kleine Schule besuchen. Dort können die Kinder lernen, singen und spielen. Zusätzlich bekommen sie 3-mal in der Woche etwas Warmes zu Essen. Mit einer Spende von maximal 10.– Franken/Euro kannst du die Familien und Kinder in Suwung unterstützen. Auch kleine Spenden können Grosses bewirken. Bei Interesse kannst du dich gerne bei mir melden

Besten Dank für dein Unterstützung:
Simon Schwerzmann

Spendenkonto:
IBAN: CH61 0077 8010 3152 3630 6
Simon Schwerzmann
6205 Eich

UPDATE VOM 23. JULI
Ich möchte mich nochmals bei alles recht herzlich bedanken. Es war einfach überwältigend mitzuerleben, wie viele Leute in so kurzer Zeit etwas gespendet haben. In Zwischenzeit sind bereits über 200 einzelne Spenden bei mir eingetroffen. Eifach rüüdig. Vielen lieben Dank an alle.

Seit nun fast einem halben Jahr plane ich die Reise nach Bali für mein Hilfsprojekt. Diese Woche sollte ich Richtung Südostasien abreisen. Nun, Corona hat einen fetten Strich durch meine Planung gemacht. Die Corona Zahlen in Indonesien steigen rasant an. Bali ist im Lockdown. Diese sollte ursprünglich bis zum 20.7 dauern, wurde aber bereits zum 25.7 verlängert und soll möglicherweise bis Ende August andauern. Für die Einreise nach Indonesien müsste ich nun ein Arbeitsvisum und ein Support schreiben haben. Zusätzlich müsste ich 8 Tage in Quarantäne.

Telefonate sowie E-Mail-Verkehr mit der Botschaft in Jakarta und Bern, habe leider auch nichts gebracht. Es ist sehr frustrierend momentan. Aufgeschoben in ist nicht aufgehoben!!! Werde nun meine Reise zwischen Oktober und Dezember nochmals neu planen.Nochmals vielen Dank für euere Unterstützung.

Sobald ich wieder Infos habe, werde ich mich bei euch melden.

LG
Simon Schwerzmann

>> zurück zur Übersicht

  • Simon Schwerzmann unterstützt Kinder in Bali

>> zurück zur Übersicht