Fasnacht in Sursee

Das Fasnachts-Programm 2020

„us aller Welt“ sein Motto für die kommende Fasnacht. In Sempach zuhause wird er als Heinivater 2020 zusammen mit seiner Familie durch die Surseer Fasnacht führen. Alois „Wisu“ Amrein ist der 135. Heinivater in der 144-jährigen Geschichte der Zunft Heini von Uri Sursee.

Reisen, Sport und... Fasnacht
Als einer von sechs Geschwistern wuchs der frisch gebackene und heute 54-jährige Heinivater in Sursee auf. Er ist gelernter Malermeister, begeisterter Fasnächtler sowie ein begnadeter Sportler und Weltenbummler. So lässt sich auch das von ihm und seiner Familie gewählte Motto „us aller Welt“ erklären. Fremde Länder, andere Kulturen und Gepflogenheiten - all das fasziniert ihn und seine Familie. Seit 2009 ist er Mitglied der Zunft Heini von Uri Sursee und nun führt er zusammen mit seiner Familie – Heinimamme Barbara und die gemeinsamen Kinder Linda und Levin – durch die bevorstehende fünfte Jahreszeit.

Neuer Altheinivater, neue Altmeister und neue Zunftgesellen
Anlässlich des Dreikönigsbots im altehrwürdigen Refektorium des Klosters Sursee wurde Marco Leuenberger - Heinivater 2018 und im darauffolgenden Jahr Zunftherr - in das Amt des Altheinivater befördert. Es ist dies das grösste Amt, welches die Zunft zu vergeben hat.  Als langjährige und äusserst verdienstvolle Mitmeister wurden Daniel „Joe“ Bossert und Markus Graber zu Altmeister ernannt, ebenfalls ein Ehrenamt. Die beiden Gesellenanwärter Fabian Birrer und Simon Lipp wurden einstimmig und unter grossem Applaus als Gesellen für das Jahr 2020 gewählt. Sie sind es auch, die für den mottogerechten Narrenbaum, welcher bis nach der Fasnachtszeit beim Rathaus Sursee zu bestaunen sein wird, verantwortlich zeichnen.

Heiniball mit 300 Fasnachtsgewaltigen
In der Braui in Sursee lud die Zunft zum alljährlichen Heiniball. Ihr diesjähriger Fasnachtsfürst, Heinivater Alois Amrein mit seiner Familie, wurde um 18:30 Uhr unter tosendem Applaus im Motto gerecht hergerichteten Saal von den anwesenden Gästen begrüsst. Nach einem üppigen Gaumenschmaus spielten die Soorser Guggenmusiken auf, machten Delegationen befreundeter Zünfte dem Heinivater ihre Aufwartung und der eine oder andere Fasnächtler, dem es im Städtli zuwenig närrisch zu und her ging, fand ebenfalls den Weg in die Festlokalitäten. Nach Mitternacht verköstigte die Heinifamilie alle wieder Hungrigen beim Mehlsuppenessen und etliche Zeigerumdrehungen später fand ein rundum gelungener Heiniball seinen Abschluss frühmorgens an der Bar.

>> Fotos vom Heiniball

Chesslete neu mit Ziel Rathaus
Spätestens nach dem grandiosen Heiniball ist so manch Soorser Fasnächtler bereit für SchmuDo. Mit einem unüberhörbaren Urknall an besagtem Schmutzigen Donnerstag wird Punkt 05.00 Uhr die Surseer Fasnacht 2020 eingeläutet. Vom Martigny-Platz laufen die "Chessler" traditionell in Weiss und frisch aus dem Bett zum Diebenturm: Dort werden die Trabanten Tüfel, Lälli und Feuk aus den Federn geholt. Weiter geht es zum Wecken der Heinifamilie Alois und Barbara Amrein mit den Heinikindern Linda und Levin. Um 06.00 Uhr wird der Heinivater (dieses Jahr neu) beim Rathaus im Städtli die Surseer Fasnacht für eröffnet erklären und die sehnlichst erwarteten Guggenklänge durch die Soorser Gassen hallen. Unter dem Motto „us aller Wält“ verkündet er den Start der fünften Jahreszeit und seine knapp einwöchige Regentschaft beginnt. Anschliessend sind alle Chessler (ebenfalls neu anstatt einer Mehlsuppe) zum Frühstück in der Sust im Rathaus eingeladen.

Jedes Jahr das Highlight – der Umzug
Güdiszischtig 14.00 Uhr in Sursee – drei Böllerschüsse und der Surseer Fasnachtsumzug zieht durch die Menschenmassen entlang der Centralstrasse durchs Untertor, hinauf ins Städtli, Oberer Graben in Richtung Münsterplatz. 1'800 Umzugsteilnehmer sind gemeldet. Heinivater Alois Amrein wird zusammen mit Heinimamme Barbara und den Kindern Linda und Levin alle 50 gemeldeten Nummern beim Polizeiposten an der Centralstrasse vorübergehen sehen. Beste Gelegenheit um unzählige Gratulationen entgegenzunehmen, die fantasievollen Sujets zu bestaunen und die Klänge der vorbeiziehenden Guggenmusiken zu genießen – eben auch jener aus Neuseeland. Quasi als Schlussbouquet eines facettenreichen Umzuges, wird der Wagen mit der Heinifamilie - begleitet vom Banner mit Herolden, dem Zunftrat und weiteren Zünftigen – die Umzugsroute unter die Räder nehmen und das Bad in der Menge auf sich wirken lassen.

Nach dem Umzug geht es im Städtli weiter mit Guggenmusikauftritten und Unterhaltung. Um 19.00 Uhr werden die Guggenmusiken zum letzten grossen Konzert in die Altstadt einziehen. Den Abschluss des Einzuges bildet die Zunft Heini von Uri Sursee mit Ihrem Gefolge. Anschliessend ertönen die letzten fasnächtlichen Klänge und der Heinivater entzündet die Lunte, welche den „Böög“ in Flammen aufgehen lässt. Die Trabanten Tüüfel, Lälli, Feuk und deren kleine Pendants Vögelistruus, Cheletörmler und Grobian umkreisen den Böög und werden dabei von den Klängen der Guggenmusiken begleitet. Anschliessend wird die ausklingende, fünfte Jahreszeit in den verschiedenen Restaurants und Bars in Sursee mit der traditionellen „Uslompete“ zelebriert.

Familienfasnacht mit gewaltiger Konfettischlacht
Einen Tag zuvor am Güdismäntig, dürfen sich Eltern mit Ihren Kindern an der Familienfasnacht im Städtli vergnügen. Durchgeführt von der Guggenmusik Snozzichöbler können die Kleinen an mehreren Marktständen dem Spielen frönen: ob Büchsen- oder Mohrenkopfwerfen, einen Geschicklichkeitsparcours mit den Eltern absolvieren oder noch viel mehr. Musikalisch untermahlt wird die Familienfasnacht von Auftritten der Soorser Guggenmusiken und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: feine Kuchen, Getränke und für jeden kleinen Teilnehmer einen HotDog. Im Zentrum steht die Maskenprämierung mit Preisverleihung in drei Kategorien für die Kleinen sowie Familiengruppen. Und was dann kommt, begeistert jedes Jahr alle Kinder aufs Neue: die unvergleichliche und grösste Konfettischlacht der Region.

Bereits zum dritten Mal wird am Güdismäntig die Fasnachts-Stobete durchgeführt. Mehrere Kleinformationen treten alternierend in den drei Lokalen Pizzeria Schweizerheim, Wirtshaus Wilder Mann und in der Konfetti-Bar auf. Ob beim gemütlich, geselligen Abendessen oder beim Bier mit Freunden und Fasnachtsbegeisterten. Einkehren, mitfeiern und genießen lautet die Devise.

>> Zunft Heini von Uri

Programm Fasnacht Sursee 2020 – Zunft Heini von Uri

Fasnacht Sursee 2020

  • Alois Amrein (l.) betritt nach der Ausrufung den Rathausbalkon

  • Die Trabanten der Zunft (Tüfel, Lälli, Feuk, Vögelistruus, Grobian, Chiletörmler)

  • Heinifamilie 2020: Alois Amrein mit seiner Frau, Barbara, Tochter Linda und Sohn Levin

  • Simon Lipp (links) und Fabian Birrer, die Gesellen 2020

  • Zunftfoto 2020 vor der Inthronisation in der Klosterkirche Sursee

  • Heiniball 2020

zurück zur Übersicht