Immobilienprojekt Girasole Sursee

auf der Blumenwiese vis-à-vis vom Polizeiposten

In Sursee ist neben dem Dreiklang-Projekt beim Surseepark und dem Therma-Areal beim Bahnhof ein drittes grösseres Bauprojekt geplant. Zwischen der Centralstrasse, der Christoph-Schnyder-Strasse und der Schnydermatt soll die sogenannte Blumenwiese gegenüber des Polizeipostens überbaut werden. Der Gestaltungsplan "Centralstrasse West" liegt seit Dienstag bis am 4. Mai 2020 auf dem Stadtbauamt in Sursee auf.

Das Projekt heisst «Girasole». Es ist das Resultat eines Studienauftrags aus dem Jahr 2017, bei welchem die Amrein/Kunz Architekten AG in Sursee und die ORT - AG für Landschaftsarchitektur in Zürich als Sieger hervorgingen (wir berichteten). Mittlerweile ist es von den EA Immobilien AG in Oberkirch, welche Investorin und Auftraggeberin des Studienauftrags war, weiterentwickelt worden. Das Gebäude wird auf einer Fläche von rund 3800 Quadratmetern entstehen. Es überzeugt durch seine subtile Einordnung in die örtliche Situation, seine Massstäblichkeit der Bauvolumen, die lebendige Strassenraumgestaltung und die interessanten Wohnungsgrundrisse. Entlang der Centralstrasse orientiert sich seine Höhe an den bestehenden Bauten. Das in Höhe und Tiefe gestaffelte Volumen springt allmählich auf die nach neuem Bau- und Zonenreglement zulässige Gesamthöhe, welche dann an der Schnydermatte erreicht wird. Die Baukosten belaufen sich auf 25 bis 30 Millionen Franken.

Insgesamt sind 57 Wohnungen geplant, die Mehrheit davon grosszügige 3.5 Zimmerwohnungen. Die Wohnungen sind laut Gregor Amrein von den EA Immobilien vor allem für jüngere und ältere Ehepaare oder Familien konzipiert. In welchem Preissegment sich die Mietpreise bewegen werden, sei noch nicht spruchreif. «Es ist unser oberstes Kredo, attraktive Wohnungen mit einem ‹gewissen Etwas› in einem guten Preisleistungsverhältnis zu erstellen», sagt Amrein. Dieses «gewisse Etwas» beziehe sich auf die nicht ganz alltäglichen, langgestreckten, von der einen Seite des Gebäudes auf die andere Seite reichenden Wohnungsgrundrisse, die grosszügigen Fensterflächen, den Dachgarten und die Ausstattung der Wohnungen.

Das Gebäude soll sich also insbesondere in der Gestaltung von anderen abheben. «Der Pluspunkt des Projekts ist vor allem die grosse Dachfläche», sagt Gregor Amrein. Diese ist dann auch für alle Bewohner zugänglich. «Ich finde, das Dach bildet den schönsten Ort, um sich zu erholen», so Amrein. Daher werde es diverse Sitzmöglichkeiten und eine Art Outdoor-Küche auf der begrünten Dachterrasse geben. Je nach Nachfrage, besteht die Möglichkeit, auch einzelne Terrassenabteile exklusiv zu mieten.

Zu den 57 Wohnungen werden Gewerberäume im Erd- und Zwischengeschoss entstehen. 740 Quadratmeter stehen als Ladenfläche zur Verfügung, 570 Quadratmeter als Bürofläche. Welche Art von Läden in der Überbauung schlussendlich eröffnen werden, sei jetzt noch schwierig zu sagen. «Es können kleinere oder auch grössere Geschäfte sein. Laden- und Büroräume lassen sich verbinden und sind auch für Dienstleister interessant, welche eine Publikumspräsenz wünschen und zugleich die ruhigen zurückversetzten Büroflächen nicht missen wollen», erklärt Amrein. Interessenten hätten bereits angeklopft.

Im Untergeschoss wird eine Tiefgarage mit 60 Parkplätzen für Mieter erstellt. Neun Besucherparkplätze wird es in der Umgebung geben. Ausserdem können rund 200 Velos beim neuen Gebäude parkiert werden. «Um eine stadtverträgliche Mobilität zu erreichen, soll das Areal einen hohen Verkehrsanteil beim öffentlichen Verkehr sowie beim Fuss- und Veloverkehr erreichen», heisst es im Gestaltungsplan. Die Nähe zum Bahnhof Sursee ist hier also von Vorteil. Dazu wird ein neuer Weg für den Langsamverkehr die Centralstrasse und die Schnydermatt verbinden. Ausserhalb des Gebäudes sollen diverse Bäume gepflanzt werden sowie Spiel- und Aufenthaltsflächen entstehen.

Der Baustart ist auf April 2021 geplant, hängt aber von allfälligen Einsprachen und der Weiterentwicklung der Coronakrise und die dadurch veränderte Nachfrage ab, so Amrein. Bezugsbereit sollte das Gebäude ab Frühling oder Sommer 2023 sein.

www.girasole-sursee.ch

>> Kontaktformular für Interessenten...

>> Zum Gestaltungsplan...

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht