Operette Sursee macht Pausenjahr

«Der Schwarze Hecht» wird verschoben

Nach intensiven Beratungen hat sich die Musik-­ und Theatergesellschaft Sursee entschlossen, die Vorbereitungen für die nächste Operetten-­Saison (Januar -­ März 2021) zu unterbrechen beziehungsweise die musikalische Komödie DER SCHWARZE HECHT von Paul Burkhard erst 2022 auf die Bühne zu bringen.

Folgende Gründe haben gemäss Medienmitteilung vom 28. August 2020 zu diesem schwierigen Entscheid geführt:

- Die Gesundheit von Publikum und Ensemble hat absoluten Vorrang;auch wenn der Bedarf an gekonnter, unbeschwerter Unterhaltung unbestritten ist.

-­ Die aktuellen Corona-­Auflagen bedeuten nebst eingeschränkter Inszenierung auch ein reduziertes Orchester und lassen keine Produktion im gewohnten, erwarteten Rahmen zu. Ebenso würde das Gesamterlebnis durch fehlenden Bar/Pausenbetrieb, beschränkte Platzwahl und ohne Sozialkontakte substantiell beeinträchtigt. 

-­ Als subventionsfreier Betrieb mit wohl einzigartig hohem Anteil der Ticketeinnahmen am Gesamtbudget ergäbe sich ein gewaltiges Defizit, das die Musik-­ und Theatergesellschaft nicht tragen kann. 

Lieber keine Produktion als eine «halbbatzige»! Daher wird DER SCHWARZE HECHT auf 2022 verschoben – viele gute Vorarbeiten sind bereits geleistet und werden zeitgerecht wieder fortgesetzt. So dauert die Vorfreude etwas länger… 

» Stadttheater Sursee

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht