Multimediale Zeitreise

Auf egolzwilerleben.ch

Auf www.egolzwilerleben.ch kann ab sofort eine Vielfalt von Themen über Egolzwil und grenzübergreifend eine Zeitreise über den vielfältigen Lebensraum Wauwilermoos und Santenberg erlebt werden. An zwei Wochenenden im Monat sind auch Besuche der Ausstellung im Foyer des „Zentrum Oberdorf 6“ möglich.

Der im Juli 2019 gegründete und derzeit vierzig Mitglieder umfassende Verein „Kultur im Zentrum“ hat eine multimediale Installation realisiert. Damit werden anstelle eines herkömmlichen Buches die Ortsgeschichte und eine Vielfalt von historischen, kulturellen  und zeitaktuellen Themen erlebbar präsentiert. Thematisch strukturiert wird in Kurztexten beschrieben und mit hunderten von Fotos dokumentiert, wie sich der Lebensraum in Egolzwil und rundum gewandelt hat. Da werden viel Unbekanntes aus der Urgeschichte und eine Fülle von Wissenswertem auch aus der Neuzeit anschaulich präsentiert. In gefilmten Interviews berichten mehrere ortsansässige Zeitzeugen authentisch zur Entwicklung der Ortschaft, der kommunalen Struktur, der Landschaft, der Kultur und des dörflichen Lebens. Ein „Gesicht“ erhalten auch die Schul-, Post-, Bahn- und Pfarreigeschichte  durch bebilderte und spannende Schilderungen. Angedacht ist eine inhaltliche Weiterentwicklung.

Sehr beeindruckt von dieser multimedialen Ausstellung zeigte sich Regierungspräsident Reto Wyss anlässlich eines vorgezogenen Gastbesuches. „Diese ist sehr inhaltsreich und lebendig gestaltet“, erklärte Reto Wyss. Sie sei im kommunalen Vergleich beispielhaft für das Vermitteln historischer, ortsgeschichtlicher, kommunalpolitischer und kultureller Themen. Gemäss Gemeindepräsident Pascal Muff sei dies eine wertvolle Plattform für die Integration neuer Einwohner/innen, zur Stärkung des örtlichen Bewusstseins. Diese Fundgrube diene zudem der  Schuljugend sowie sei eine Basis fürs kommunale Standortmarketing.

Die vom Vereinsvorstand mit einer fünfköpfigen Projektgruppe unter Leitung von Gemeinderat Willi Geiser und mit den Ausstellungsfachleuten Ueli Kaufmann (Luzern) und Christian Knecht (Zürich) realisierte Ausstellung EGLZWERILEREBEN konnte dank einem namhaften Gemeindebeitrag und grosszügigen Sponsoren realisiert werden. Die Gönner und weiteren Gäste werden pandemie-bedingt später zu individuellen Führungen eingeladen.

Die multimediale Installation (mit sehenswerten Artefakten in Vitrinen usw.) kann live besucht werden im Foyer des Zentrum Oberdorf 6 in Egolzwil. Öffnungszeiten sind monatlich jeweils am 2. und 3. Wochenende (Samstags und Sonntags von 14 bis 17 Uhr), erstmals am Sa/So 08./09. Mai (vorbehältlich Corona-Auflagen). Der Besuch ist eintrittsfrei. Das Projekt kann durch den Kauf von örtlichen Kunstkarten, Vreneli-Schoggitalern, Tombolalose usw. fakultativ unterstützt werden. Führungen auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten können vereinbart werden bei Tel. 079 594 92 99 oder info@egolzwilerleben.ch.

» www.egolzwilerleben.ch

>> zurück zur Übersicht

  • Pascal Muff, Gemeindepräsident von Egolzwil, ist stolz auf die neue Plattform

  • Reto Wyss reiste analog nach Egolzwil

>> zurück zur Übersicht