Die Schletzi wird umgebaut

Ein Blick hinter die Kulissen

Die Städtli Sursee AG hat das Gebäude des Restaurant Oberstadt aka Schletzi erworben. Nun liegt das Bauvorhaben öffentlich auf und gibt sozusagen einen Blick hinter den Thresen. Komm mit in den Gewölbekeller, die Wohnungen und den Dachstock. Aber auch auf eine Zeitreise in die Baugeschichte ab 1736. Ja, so lange wird im bestehenden Haus schon auf die Geselligkeit angestossen. Wir haben einen Blick ins Baugesuch geworfen:

Baugeschichte
Der Bericht zeigt die wichtigsten Bauphasen des Gebäudes auf. Die seitlichen Brandmauern im Erdgeschoss gehen auf den Vorgängerbau (vor 1736) zurück. Der übrige Teil wurde durch den Stadtbrand von 1734 grösstenteils zerstört. Es erfolgte 1736 ein Neuaufbau. Die beprobten Hölzer des 2. Obergeschosses bestätigen dieses Datum. Die Grundrisse der beiden Obergeschosse wurden mit einer zweiraumbreiten und zweiraumtiefen Unterteilung identisch aufgebaut. Das 3. Obergeschoss war damals noch nicht ausgebaut. Dies geschah erst 100 Jahre später im Jahre 1836. Später erfolgten mehrere weitere Umbauten, unter anderem der einzig mit Baugesuchsplänen belegte Umbau von 1969-1970.

Geplantes Projekt und Nutzung
Das Projekt bezieht sich auf den Ursprung des Gebäudes. Als Grundlage dazu dient die bauhistorische Analyse. Die innere Raumstruktur wird grösstenteils wieder neu hergestellt. Die alte Bausubstanz wird dabei möglichst versucht zu erhalten, während auf die neueren Materialien weniger Wert gelegt wird. Mit dem Projekt entstehen vier unterschiedlich grosse Wohnungen. Von 1.5 bis 5.5 Zimmer Wohnungen. Das Dachgeschoss wird dazu ausgebaut. Das Gebäude wird den heutigen Wohnstandards angepasst sowie auch sicherheitstechnisch aufgerüstet. Das Treppenhaus wird als Brandschutzkern ausgebildet und das gesamte Gebäude mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet.

Städtli Sursee AG
Hinter der Firma stehen Georg und Sandra Hein. Vor über 30 Jahren zog Georg Hein von der deutschen Seite des Bodensees ins Mittelland, um hier, Jahre später, bedeutende Projekte auf die Beine zu stellen. «Bewilligungsverfahren sind schwerfällig und aufgrund unserer engmaschig gewordenen Gesetzgebung wird die Bereitschaft zur Einsprache immer höher», bemängelt der erfolgreiche Unternehmer aus Hägendorf, SO. Trotzdem will er in weitere Vorhaben investieren (Quelle: Wirtschaftsflash). Dies tut er aktuell in Sursee mit der Schletzi soeben getan.

» Zur Baueingabe...

>> zurück zur Übersicht

>> zurück zur Übersicht