Die Chefs von Sursee

Das Archiv der Familie Schnyder von Wartensee ist öffentlich zugänglich

Als eine führende Familie der Stadt Sursee besetzten die Schnyders von Wartensee während mehreren Jahrhunderten Schlüsselämter. Auch für den Kanton Luzern ist die Familie von Bedeutung. Nun ist ihr Archiv öffentlich zugänglich.
 
Über Jahrhunderte waren die Schnyder von Wartensee eine der führenden Familien der Stadt Sursee: Sie waren im Surseer Rat vertreten und besetzten Schlüsselämter der Stadtverwaltung wie das Schultheissen-, Säckelmeister- oder Stadtschreiberamt. Ausserdem bekleideten sie über Generationen die einträglichen Schaffnerstellen der Klöster St. Urban und Muri, in dieser Rolle waren sie verantwortlich für deren Vermögensverwaltung. Nicht nur Sursee hat die Familie geprägt, auch den Kanton: Aus ihren Reihen stammen Politiker wie Jost Schnyder (1752-1824), einstiger Offizier, Kriegskommissar, Luzerner Grossrat und Appellationsrichter oder Julius Schnyder (1830-1913), ehemaliger Waisenvogt und Schultheiss von Sursee und Grossrat, Regierungsrat sowie Ständerat. Nun hat das Staatsarchiv das Archiv der Familie erschlossen und somit öffentlich zugänglich gemacht.

Bekannte Familienmitglieder (Quelle Wikipedia):

Vom Zinsverzeichnis zum Verhörprotokollbuch
Zwischen März und Oktober 2020 haben zwei Historikerinnen die von der Familie Schnyder mitfinanzierten Arbeiten durchgeführt. Dabei befassten sie sich mit einem äusserst heterogenen Bestand mit Archivalien vom 14. bis ins 20. Jahrhundert. Durch die Amtstätigkeiten von Familienmitgliedern gelangten Originale und Abschriften aus der Stadt- und Klosterverwaltung in privaten Besitz. Zusammen mit persönlichen Unterlagen wurden sie in der Familientruhe und der Bibliothek auf Schloss Tannenfels in Nottwil aufbewahrt, dem heutigen Familiensitz. Mehrere Angehörige übergaben zu verschiedenen Zeitpunkten dem Stadtarchiv Sursee Unterlagen. Jetzt hat das Staatsarchiv des Kantons Luzern die gesamten Bestände aus dem Stadtarchiv Sursee und dem Schloss Tannenfels übernommen.
Diese umfassen neben den üblichen Stammbäumen sowie Ehe- und Todesanzeigen eine reichhaltige Korrespondenz. Enthalten sind ferner Unterlagen aus dem Solddienst, er war eine wichtige Einnahmequelle einflussreicher Familien. Weiter gibt es Schulbücher sowie diverse Dokumente aus der Surseer Stadtverwaltung und Klosterschaffnerei. Nicht zu vergessen sind einige den Solddienst betreffende «Perlen» des Bestandes, etwa ein Verhörprotokollbuch des Schweizergarderegiments oder eine Sammlung von Tagesbefehlen des Regiments Châteauvieux aus der Zeit zwischen 1780 und 1789.

Kontenbündel (Rechnungen) für Leistungen von Handwerkern und Ärzten und für Lebensmittel etc. , 1881-1884 (PA 1419/214), Staatsarchiv Luzern
 
Mehrere Familienarchive erschlossen
Das Familienarchiv der Schnyder von Wartensee reiht sich ein neben entsprechende Bestände, beispielsweise der Familie am Rhyn oder der verschiedenen Zweige der Pfyffer. Auch diese hat das Staatsarchiv nach wissenschaftlichen Kriterien erschlossen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Mit Blick auf die neuste Erschliessung ist die Grundlage für eine weitere Erforschung gelegt. Der Bestand ist vielfältig und breit. Entsprechend zahlrei

Bestandesgeschichte
Die Unterlagen der Familie Schnyder von Wartensee lagerten ursprünglich alle im Schloss Tannenfels (Gemeinde Nottwil). Ein erster Teil gelangte in vier, im Nachgang rekonstruierten Ablieferungen an das Stadtarchiv Sursee. Die Dokumentation dazu ist nicht überliefert. Die vier Ablieferungen waren vermutlich folgende:
- 1980 von Frau Antoinette Müller-Schnyder von Wartensee, St. Urbanhof, 0.1 Lfm
- 2004 von Frau Antoinette Hess-Felber, 0.1 Lfm
- September 2010 aus Schloss Tannenfels (v.a. aus grosser Truhe) von Herrn Louis Schnyder von Wartensee, 4.4 Lfm
- Dezember 2012 von Herrn Louis Schnyder von Wartensee, 0.4 Lfm

Durch die Vermittlung von Michael Blatter (Stadtarchiv Sursee) einigten sich Ende 2019 die Familie Schnyder von Wartensee und das Staatsarchiv, dass die Unterlagen als Depot nach Luzern gelangen sollen.
In einer ersten Ablieferung wurden die Unterlagen am 4. März 2020 aus dem Stadtarchiv Sursee ins Staatsarchiv transferiert. Da die ursprünglichen Ablieferungen an das Stadtarchiv Sursee vermutlich alle aus ein und derselben Truhe stammen, wurde entschieden, diese Unterlagen im Staatsarchiv als eine Ablieferung zu erfassen.

Die bis dahin noch im Schloss Tannenfels befindlichen archivwürdigen Unterlagen wurden am 16. Juni 2020 ebenfalls vom Staatsarchiv übernommen. Hierbei handelt es sich um gebundene Unterlagen, welche anhand einer Inventarliste der Bibliothek Tannenfels bewertet wurden. Einige der in der genannten Liste positiv bewerteten Dokumente konnten im Schloss nicht vorgefunden werden.

Quellen: www.staatsarchiv.lu.ch
Mehr dazu auch im Historischen Lexikon der Schweiz oder auch auf WIKIPEDIA

>> zurück zur Übersicht

  • Karl Georg Schnyder von Wartensee (1744–1792) als Offizier eines Schweizerregiments in fremden Diensten

  • Franz Xaver Schnyder von Wartensee (1832)

  • Das namensgebende Schloss Wartensee in Neuenkirch

>> zurück zur Übersicht