Inthronisation 2017

Zusammenfassung von Walti Burri

Die Surseer Zunft hat ihren Fasnachtsfürsten gewählt: Oliver Schnieper ist der 132. Heinivater in der 141-jährigen Geschichte der Zunft Heini von Uri Sursee.

Das Motto „Glöön“ war unlängst bekannt. Seit gestern Samstag weiss die fasnachtsgewaltige Bevölkerung von Sursee und Umgebung nun auch, wer sie 2017 als „Obergloon“ durch die fünfte Jahreszeit führen wird. Nach dem Fackeleinzug durch die abgedunkelte Altstadt verkündete Zunftmeister Peter Wyder vom Rathausbalkon herab die freudige Botschaft: Oliver Schnieper ist der Heinivater 2017! Unter begeistertem Applaus trat der Ende Januar seinen 50. Geburtstag feiernde, höchste Surseer Fasnächtler vor die zu hunderten erschienene Bevölkerung. Mit einem herzhaften und unmissverständlichen „Joooo“ beantwortete er die Frage des Zunftmeisters ob er die Wahl annehme und das ehrenvolle Amt des Heinivaters für die Fasnacht 2017 mit Würde bekleiden wolle.

Ein Skilehrer zum verlieben

Ein Schnieper kommt nicht alleine. Seine Heinimamme Ursi und die beiden Kinder Eugen und Rosa komplettieren die Heinifamilie 2017. Für den frischgebackenen Heinivater wurde mit der Wahl ein Traum war. Als ulkiger Narrenläufer und fassettenreicher Wagenbauer weiss man, dass mit Oliver Schnieper ein waschechter Fasnächtler durch die herbeigesehnte fünfte Jahreszeit führen wird. An seiner Seite seine Frau Ursi. Sie in der Skischule um das Skifahren zu erlernen, er ihr Skilehrer. Aus zwei mach eins und so lernten sich kennen und lieben. Ob es auch noch mit dem Skifahren lernen klappte, ist dabei nicht überliefert. Die beiden Heinigoofe Eugen und Rosa vervollständigen das Familienglück des gelernten Goldschmieden und seiner Frau. 

Unter dem Motto „Glöön“ wird die Fasnacht am Schmutzigen Donnerstag in Sursee Einzug halten. Das Motto verspricht Fröhlichkeit, Schalk, lachende Kindergesichter und tollpatschige, lustige Glöön. Mit Blick in die Geschichte der Zunft sieht Heinivater Oliver Schnieper auch in „Heini von Uri“, dem damaligen Hofnarren von Herzog Leopold einen Gloon. Er verstand es auf heitere Art und Weise, seinen Herzogen zu unterhalten und zu bespassen.

Neue Mitmeister und Zunftgesellen
Anlässlich des Dreikönigbots wurden im altehrwürdigen Refektorium des Klosters Sursee die letztjährigen Gesellen Bruno Meyer, Patrick Rösch, Peter Schmidlin und Daniel Steffen einstimmig und unter grossem Applaus zu neuen Mitmeistern ernannt. Ihr Gesellenstück zu Ehren Heinivater Oliver Schnieper vollführten sie im Anschluss an die Ausrufung auf der Rathaustreppe. Als neue Gesellen nahm die Zunft mit René Bieri, Urs Koch, Dejan Pleic und Roli Walker gleich wieder vier potentielle neue Zunftmitglieder in ihre Reihen auf.

Fasnachtsplakette 2017 erhältlich     
Ab sofort sind die begehrten Plaketten erhältlich. Die letzte einer 4er-Serie von Bildhauer und Maskengestalter Roger Stalder zeigt „de Heini“, den Kopf der Zunft. Mit gezielten Events in der Vorfasnachtszeit wird die Plakette an das Publikum und die Freunde der Zunft gelangen. Gesponsert wird die Plakette dieses Jahr von der Bäckerei & Café Weibel, my Weibel, in Sursee und Willisau. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums am Standort in Sursee hat Hans Weibel, seines Zeichens Fasnächtler durch und durch, die äusserst geschätzte Unterstützung gesprochen.

Nebst der Gold- und Silberplakette wurde auch eine Heiniplakette entworfen. Die 99 nummerierten Exemplare gelten als VIP-Plakette und erlauben dem Erwerber besondere Leistungen an den Anlässen der Zunft wie die Teilnahme am Narrenlaufen, am Heiniball, am Umzug oder den Erwerb einer edlen Flasche Zunftwein.

zurück zur Übersicht