Operette Boccaccio

Erfolgreiche Premiere im Stadttheater Sursee

im Stadttheater Sursee ist die Operette Boccaccio mit einer Standing Ovation gestartet. Bei der restlos ausverkauften Premiere am Samstag vermochte das lebensfrohe und komödiantische Werk das Publikum zu überzeugen. Boccaccio von Franz von Suppè wurde erstmals seit 2003 wieder in Sursee aufgeführt. Für die fast 30 Vorstellungen bis im März sind bereits 8500 Tickets verkauft worden.

Die Musik- und Theatergesellschaft Sursee entführte das Premierenpublikum zurück ins Mittelalter und bot unter der Regie von Björn Bugiel beste Unterhaltung. Die turbulente Handlung ist komödiantisch angelegt und bietet wunderbare Situationskomik.
150 verschiedene Lichteinstellungen verleihen der Inszenierung einen stimmigen Rahmen. Den Zeitsprung ins Mittelalter löst Bugiel mit einem riesigen Buch (20m3), das die Geschichte von damals erzählt. Sursee sei immer wieder eine grosse Herausforderung, sagt Björn Bugiel. „Speziell die Operette Boccaccio war dramaturgisch schwer umzusetzen. Denn Franz von Suppé legte den Schwerpunkt nicht auf die Geschichte sondern auf die Musik“, so der Regisseur.

Solisten und Ensemble begeistern
Souverän und in glänzender Verfassung präsentierten sich bei der Premiere der Chor und das Orchester. „Die Wucht der Musik geht direkt in den Bauch“, schwärmt die künstlerische Leiterin, Isabelle Ruf-Weber. Zu überzeugen vermochten auch die Solisten und Nebenrollen. „Das liegt unter anderem an der Konstanz“. Von den 10 Solisten sind heuer mit Daniel Bentz und Kathrin Hottiger nur zwei neue Gesichter mit dabei. „Die beiden werden getragen von den längjährigen und erfahrenen Solisten, sagt Daniel Gloor, Präsident der Musik- und Theatergesellschaft. Insgesamt umfasst die Produktion 140 Mitwirkende vor und hinter der Bühne.

Italienischer Charme im Stadttheater
Im Zentrum des erfolgreichsten Bühnenwerkes von Franz von Suppé steht die berühmte Novellensammlung „ Il Decamerone“ des Dichters Giovanni Boccaccio (1313-1375). Von Suppé und seine Librettisten fanden die Literatur des Dichters so unterhaltsam, dass sie einige Erzählungen von untreuen Ehefrauen und betrogenen Ehemännern aufgriffen, um daraus eine Operette zu schmieden. Darin erzählt ihr Dichter Boccaccio (Daniel Bentz) aber nicht nur, sondern steht als Verliebter selbst im Mittelpunkt. Seinem Charisma hat er es zu verdanken, dass die schöne Florentinerin Fiametta (Kathrin Hottiger) nur ihn liebt und sie seinetwegen sogar den Prinzen von Palermo ausschlägt.

Öffnungszeiten Vorverkauf
Boccaccio wird noch bis Ende März fast 30 Mal aufgeführt. Die Plätze reservieren Sie sitzplatzgenau unter www.stadttheater-sursee.ch oder beim Vorverkauf im Stadttheater Sursee, Tel. 041 920 40 20 (nachmittags)

Stadttheater Sursee, Theaterstrasse 5, 6210 Sursee Montag und Mittwoch 15 - 17 Uhr
Samstag 09 - 11 Uhr

Fotos by © Roberto Conciatori Fotograf SBF

zurück zur Übersicht