Gamma-Inseli Sursee

Wie ist es entstanden?

Wir haben unserer Leser nach der Entstehung des Gamma-Inseli im Sempachersee gefragt. Geantwortet hat uns Emil Scherer. Seines Zeichens Mensch Sursee 2013, Alt Stadtschreiber und Notar. Herzlichen Dank!

Entstehung Gamma-Inseli:
Das Gamma-Inseli, übrigens auch ein archäologischer Hot-Spot, ist wohl nach der See-Absenkung im 19. Jahrhundert wiederaufgetaucht. (Der Sempachersee ist wohl in den letzten Jahrhunderten im­mer wieder höher und tiefer gelegen – auch die Kirchenfundamente auf der Halbinsel in Sursee sind im Zuge der Seeabsenkung wiederaufgetaucht. Im 11. Jahrhundert musste wohl der See bedeutend tiefer gelegen sein – übrigens auch in der Broncezeit, in welcher mehrere broncezeitliche Dörfer auf der Halbinsel nachgewiesen sind).

Namensgebung
Die damals grafisch und redaktionell sehr gute Zeitschrift «Die Woche» hat zur 700-Jahrfeier der erst­maligen Erwähnung 1256 von Sursee als Stadt einen Wettbewerb ausgeschrieben unter dem Titel «Eine Insel sucht einen Namen». Siegreich war die 3.-Sek-Klasse aus Horw, bei der auch Emil Scherer Schüler war. Die Namensgebung ist eine Hommage an den 1955 bei einem Unglück verstorbenen Professor Hermann Gamma. Der Naturwissenschaftler war in Horw wohnhaft und galt als grosser Sempachersee-Fan.

  • Schifftransport mit Insel-Paten: Unternehmerin Hedwig Fretz und Schriftsteller Otto Helmuth Lienert

  • Bote vor dem Gamma Inseli bei der Taufe 1956

zurück zur Übersicht